Zurück zur Übersicht

Checkliste für Online-Shop Betreiber: Die Button-Lösung. Plus Lesetipps

25.05.2012

Am 1. August 2012 tritt die Button-Lösung in Kraft, ein neues Gesetz, das im März d. J. beschlossen wurde.

Ursprünglich dient dieses Gesetz dem Schutz von Verbrauchern vor Abofallen, jedoch sind durch die Regelungen alle Betreiber von Online-Shops betroffen. Es wurde bereits viel über dieses Thema geschrieben (ein paar Lesetipps finden Sie am Ende dieses Artikels).

Was müssen Sie als Online-Shop Betreiber jetzt beachten und anpassen? Ich habe Ihnen eine Checkliste erstellt.

1. Beschriftung des Kaufen-Buttons

Der Button, mit dem die Bestellung ausgelöst wird (letzter Schritt der Warenkorbstrecke), muss so beschriftet werden, dass unmissverständlich klar wird, dass der Kunde einen zahlungspflichtigen Kauf tätigt.

Beispiele: "zahlungspflichtig bestellen", "zahlungspflichtigen Vertrag abschließen", "kostenpflichtig bestellen", "gebührenpflichtig bestellen", "kaufen"

nicht erlaubt: "Bestellen", "Bestellung abschicken", "Weiter", "Anmeldung"

Außer diesem Text darf der Button keine weiteren Inhalte haben.

Tipp: Falls Sie Ihren Button umbenennen müssen, denken Sie auch daran, Hinweistexte, z. B. "Durch Klick auf den Button "Bestellen" schließen Sie die Bestellung ab", entsprechend anzupassen.

2. Lesbarkeit des Buttons

Der Button muss gut lesbar sein. Das heißt, die Schriftart der Beschriftung muss angemessen groß und deutlich lesbar sein.

Der Kontrast zwischen Button- und Schriftfarbe muss möglichst hoch gewählt werden (dunkel auf hell oder umgekehrt). Am besten, Sie testen den Button einmal mittels Schwarz-Weiß-Ausdruck. Ist die Beschriftung trotzdem noch zu lesen?

3. Detaillierte Produktbeschreibung

Auf der letzten Seite, der Bestell-Zusammenfassung, müssen noch einmal die "wesentlichen Merkmale der Ware oder Dienstleistung" aufgeführt werden. Um auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt sich also hier die Darstellung der kompletten Produkt-Beschreibung inklusive Grundpreis (z. B. Preis pro Stk., pro 100g) falls nötig.

4. Mindestlaufzeit

Bei Verträgen mit regelmäßig wiederkehrender Leistung (Abo) muss die Mindestlaufzeit deutlich sichtbar sein.

5. Gesamtpreis

Der Preis der gesamten Bestellung inklusive aller Nebenkosten (Steuern, Versandkosten, Zahlungsgebühren) sowie aller Gebühren, die zusätzlich durch Drittleister (z. B. für Nachnahme, Zoll, Steuern) erhoben werden (könnten).

Kann kein genauer Preis angegeben werden, muss die Berechnungsgrundlage genau aufgeschlüsselt werden, so dass sie für den Verbraucher deutlich nachvollziehbar ist.

 

Die Punkte 3 - 5 sind unmittelbar vor Aufgabe der Bestellung dem Kunden zur Verfügung zu stellen. An einer anderen Stelle während des Bestellprozesses (z. B. im Warenkorb) sind nicht ausreichend.

Die Regelung gilt für alle Verträge, die im elektronischen Geschäftsverkehr, also auch über das Internet zwischen Unternehmern und Verbraucher (B2C) abgeschlossen werden

Bei Nichtbeachtung drohen Abmahnungen. Außerdem kommt kein Vertrag zustande, wenn diese Bedingungen vom Händler nicht eingehalten wurden.

Lesetipps

10 Fragen und Antworten zur Button-Lösung (T3N)

Ausführliche Infos zur Button-Lösung

FAQ zur Button-Lösung

Kostenloses Whitepaper von Trusted Shops

Kategorien: Recht & Sicher | Schlagworte: Button-Lösung, Online-Shops & Oxid eShop, Recht für Shops

Lust auf mehr?

Grips-Letter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Der Grips-Letter erscheint alle 1 - 2 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Daten werden nicht weiter gegeben. Hier erfährst du mehr über den Grips-Letter. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Kommentare

Blogs aus Brandenburg bei ebuzzing.de – Ranking für Juni 2012 | world wide Brandenburg sagt:

10.06.2012 um 06:26 Uhr

[...] (Trebbin/4128) 70. Der Provinzblogger (Potsdam/4166) 71. Astrofan80′s Blog (Lübben/4179) 72. Web-Häppchen (Rüdnitz/4180) 73. netbuzzr (Brandenburg/4238) 74. Bützer-Blog (Milower Land/4340) 75. Die Rupis [...]

Antworten

Gabriel sagt:

01.06.2012 um 08:58 Uhr

Vielen Dank für diesen Beitrag! Ohne Sie wäre dieses Gesetzesänderung wahrscheinlich an mir vorbei gegangen.

Antworten

Bettina Ramm sagt:

04.06.2012 um 10:56 Uhr

Ja, ich glaube, viele Shopeigner haben bisher davon noch gar nichts mitbekommen, aber ich hoffe auch, dass in den Medien noch stärker in den nächsten Wochen darüber berichtet wird.

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Infos


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten