Zurück zur Übersicht

Umsatz aktiv steigern: Warenkorb-Erinnerungen per E-Mail versenden

24.07.2020

Von 100 Besuchern in einem Online-Shop kaufen im Schnitt nur zwei bis drei tatsächlich ein. Und wenn deine Quote tatsächlich so hoch liegt, kannst du dich glücklich schätzen, denn bei vielen Shops ist sie weit niedriger.

Doch für viele Händler ist eine andere Zahl noch viel schmerzhafter - je nach Branche brechen 40 bis 80 Prozent der Kunden ihren Kauf kurz vor dem Abschluss ab. Das heißt, sie lassen ihren vollen Einkaufswagen im buchstäblichen Sinne an der Kasse stehen.

Der Checkout verdient es also, genauer unter die Lupe genommen und immer wieder optimiert zu werden. Wie im Laden, wo alle unnötigen Hindernisse auf dem Weg zur Kasse aus dem Weg geräumt und immer ein Kassierer am Platz sein sollte, gilt es auch im Onlinegeschäft, dem Kunden den Weg zur Bezahlung möglichst leicht zu machen.

Schnelle Ladezeiten, einfache Formulare, Übersichtlichkeit und kundenfreundliche Zahlungsarten sind nur ein paar der Möglichkeiten, die du als Händler hast. Aus meiner Sicht sind all diese Maßnahmen aber eher Pflicht als Kür.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die bisher noch wenige Händler nutzen: Die Reaktivierung bereits verlorener Kunden durch Remailing. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie das funktioniert und was du beachten solltest.

Das Szenario

Kennt man ja: Man shoppt ganz gemütlich online, legt sich alle möglichen Artikel in den Warenkorb, und dann ruft jemand an. Oder es klingelt an der Tür. Oder der Hund muss mal ganz dringend raus.

Oder - was noch viel häufiger vorkommt - plötzlich kommen Zweifel auf, ob wir alles haben, ob das, was da im Korb liegt, wirklich die richtige Wahl war (und ob wir es tatsächlich brauchen), ob der Shop der richtige ist, oder ob es das alles nicht doch im Laden um die Ecke günstiger gibt. Oder ob wir uns nicht tatsächlich nochmal beraten lassen sollten.

Oder wir haben gerade nicht die Kreditkarte zur Hand, um die Bestellung abzuschließen.

Und schon ist der Tab geschlossen und der begonnene Einkauf (erst einmal) vergessen.

Manchmal erinnert man sich ein paar Tage später wieder daran, sucht den Shop erneut auf und bringt den Einkauf zu Ende. Manchmal kauft man den / die Artikel dann doch woanders. Und manchmal verliert man die geplante Bestellung komplett aus dem Blick.

Remailing = freundliche Erinnerungen an den vollen Warenkorb

Hier kommt Remailing ins Spiel. Ein paar Tage nach dem Abbruch wird der Kunde freundlich per E-Mail daran erinnert, dass ein voller Warenkorb noch an der Kasse steht und die Bestellung nicht zuende gebracht wurde.

Neben der Erinnerung, die wir Kunden im übervollen Alltag tatsächlich manchmal brauchen, kann das noch andere positive Nebeneffekte für uns haben. Es ist mir tatsächlich schon passiert, dass ich glaubte, etwas bestellt zu haben und vergeblich wartete, weil die Bestellung eben doch noch nicht fertig gewesen war. Die Information, dass meine Bestellung noch auf Abschluss wartet, kann mir eine Enttäuschung und Wartezeit sparen. Außerdem ist es wertvoll zu wissen, dass mein Warenkorb noch original gefüllt auf mich wartet und ich ihn nicht erneut befüllen muss. Das kann mir die Entscheidung erleichtern, zum Shop zurückzukehren, um die Bestellung auszuführen.

So funktioniert Remailing: Nicht abgeschlossene Warenkörbe werden in der Regel im Kundenkonto eines Online-Shops gespeichert, so dass sie beim nächsten Besuch des Kunden weiter verfügbar sind. Den Kunden können also nach x Tagen (oder Stunden) nach dem letzten Besuch automatisierte Erinnerungsmails gesendet werden - mit oder ohne aufgelisteten Warenkorb, sowie mit beliebigen weiterführenden Informationen.

Kunden erhalten so die Erinnerung an den noch offenen Warenkorb direkt in ihr Postfach und können ihn per Klick wieder aufrufen und die Bestellung zum Abschluss bringen. Bequemer geht's kaum noch.

Es ist sogar möglich, mehrere Erinnerungen zu versenden. In einem bestimmten Abstand bietest du so verschiedene Services, Hilfen und Vorteile an, um dem Kunden die Entscheidung für eine Bestellung aktiv zu erleichtern. Hier ist allerdings viel Feingefühl nötig, um den Kunden nicht unnötig zu nerven und am Ende vielleicht sogar im Spam-Ordner zu landen.

So werden Remailing-Mails noch effektiver

Eine Remailing-Mail wird noch nützlicher und verkaufsstärker, wenn du sie um weitere Services ergänzt, z. B. die Info, wo ich anrufen kann, wenn ich noch Zweifel habe, oder die wichtigsten Vorteile, die ein Kauf bei dir für mich als Kunden hat. Vielleicht hast du auch Informationsseiten zu den Produkten oder deren Einsatz, oder FAQ, auf die du verlinken kannst.

Du kannst auch einen kleinen "Wiederkehr-Bonus" in Form eines Gutscheins oder Rabatts anbieten. Hier ist etwas Vorsicht geboten, da viele Kunden extrem schnell lernen und dann den Kauf möglicherweise beim nächsten Mal absichtlich abbrechen, um einen Rabatt zu erhalten. Versuche lieber, mit anderen Vorteilen und gutem Service zu punkten, als durch Preisnachlässe.

Dürfen Remailings versendet werden?

Wenn ich hier über Remailing schreibe, meine ich immer die Erinnerung per E-Mail, also digital. Das Post-Remailing ist definitiv verboten.

Für Remailing per E-Mail gilt dasselbe wie für Werbemails jeder Art (wie z. B. Newsletter): Du brauchst eine Einwilligung, E-Mails (zu diesem Zweck) versenden zu dürfen, und du musst diese Einwilligung dokumentieren (per Double-Opt-In). Manchmal heißt es, bei Bestandskunden sei diese ausdrückliche Einwilligung nicht notwendig. Gehe hier lieber auf Nummer sicher und hole dir die nötige Erlaubnis ein.

Integriere also eine Checkbox bei Registrierung und im Kundenkonto, mit der der Kunde der Speicherung der Bestellung und den Erinnerungsmails zustimmt. Versende eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail Adresse und versende Erinnerungsmails erst, wenn der Link in der Bestätigungsmail angeklickt und die Zustimmung so nochmals bestätigt wurde.

Für OXID Shops: Unser ReMailing Modul

Für OXID Shops gibt es schon seit einiger Zeit unser ReMailing Modul, das neben dem möglichen Versand von Warenkorberinnerungen weitere nützliche Funktionen mitbringt, die deinem Shop und deinem Umsatz aktiv auf die Sprünge helfen:

  • Der Warenkorb kann mit diesem Modul über mehrere Tage erhalten bleiben, selbst wenn der Kunde sich nicht registriert.
  • Du kannst nach dem Kauf eine Einladung zur Produktbewertung versenden.
  • Es gibt eine Übersicht über deine Newsletterabonnenten - mit Status (bestätigt, unbestätigt, abgemeldet) und der Möglichkeit, die Bestätigung erneut einzuholen.
  • Und du kannst deinen Kunden eine Info senden, wenn ein bestimmter Artikel wieder lieferbar ist.

Mehr zu diesem Modul erfährst du hier.

Aktuell besteht die Möglichkeit, Remailings mit diesem Modul nur an bestätigte Newsletter-Empfänger zu versenden. Wir empfehlen, in diesem Fall den Kunden bei der Anmeldung zum Newsletter auf diesen zusätzlichen Service hinzuweisen. In einer der nächsten Versionen wird es darüber hinaus auch möglich sein, die Zustimmung zur Warenkorb-Erinnerung separat einzuholen.

Übrigens: Wir bieten eine umfassende Geld-Zurück-Garantie für alle in unserem Shop gekauften OXID Module (4 Wochen), du erhältst ein Jahr lang alle Updates und Upgrades kostenlos, und in Kürze wird es auch die Möglichkeit geben, Module kostenfrei für zwei Wochen zu testen (trag dich in unseren Newsletter ein, dort werde ich darüber informieren).

Lass den Warenkorb etwas länger stehen

Nicht jeder Kunde, der sich seinen Einkaufswagen füllt, fährt damit zur Kasse - sprich registriert sich im Shop. Manche brechen auch vor der Registrierung (oder dem Login) ab.

Damit diesen Kunden der Warenkorb weiter zur Verfügung steht, wenn sie sich zwei oder drei Tage später doch zu einem Kauf entschließen, ist es nötig, den Warenkorb in einem Cookie zu speichern. Standardmäßig wird der Warenkorb nur in der Session abgelegt und steht damit nach einer bestimmten Zeit (ca. 30 - 60 Minuten) Inaktivität oder nach Schließen des Browsers nicht mehr zur Verfügung.

Mir ist es sogar schon sehr oft passiert, dass ich meinen Warenkorb gefüllt habe, abgelenkt wurde oder noch etwas mit meiner Familie klären musste, und wenn ich meinen Kauf nach einer halben Stunde fortsetzen wollte, war der Warenkorb leer und ich musste von vorn beginnen. Logisch: Shops, in denen mir das mehrmals passiert, besuche ich irgendwann nicht mehr.

Mit unserem Remailing Modul wird der Warenkorb beliebig lange in einem Cookie gespeichert, so dass dein Kunde den Kauf auch nach mehreren Tagen fortsetzen kann. Du brauchst dich auch um die Lieferbarkeit und Preisaktualisierungen deiner Produkte nicht sorgen: Bei Rückkehr wird alles geprüft und aktualisiert, so dass der Warenkorb immer auf dem neuesten Stand ist. Wir empfehlen - sowieso - den Einsatz eines Cookie-Banners (wir helfen auch bei der Einrichtung).

Es geht immer noch ein bißchen besser

Letzten Endes hast du als Händler immer noch viel mehr Möglichkeiten, die Käufe in deinem Shop positiv zu beeinflussen, als du nutzt. Jeder Shop hat ungenutzte Potenziale und Stellschrauben, die das Vertrauen erhöhen, das Kauferlebnis verbessern und dem Kunden den Einkauf erleichtern können.

Nicht jede Möglichkeit muss man freilich nutzen. Doch Remailing ist einer der charmantesten Services, mit denen du als Händler aktiv Kunden gewinnen und deinen Umsatz steigern kannst.

Hast du Fragen oder benötigst du Beratung oder Hilfe bei der Umsetzung deiner Ideen? Wir sind nur eine E-Mail entfernt.

Kategorien: Umsatz ankurbeln | Schlagworte: Module für OXID Shops, Online-Recht, ReMailing, Umsatz steigern, Verkaufsförderung

Lust auf mehr?

Grips-Letter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Der Grips-Letter erscheint alle 1 - 2 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Daten werden nicht weiter gegeben. Hier erfährst du mehr über den Grips-Letter. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Infos


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten

Mach dir dein Marketing leichter!

Dein Marketing ist anstrengend, aufwändig und kraftraubend?

Hol dir meine 15 etwas ungewöhlichen Tipps, wie du dir dein Marketing leichter machen kannst.

Kostenlos - als Dankeschön für dein Newsletter Abo.

Im Grips-Letter gebe ich dir viele weitere Tipps, wie du dein Business und dein Leben entspannter erfolgreich machst, ohne dich zu verbiegen, ohne dich zu verausgaben. Genieße dein Business in vollen Zügen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.