Zurück zur Übersicht

Schritt für Schritt zum Newsletter - 3. Das perfekte Tool

14.12.2013

NewsletterMit meiner Serie “Schritt für Schritt zum Newsletter” möchte ich Selbständigen und kleinen Unternehmen den Einstieg zum eigenen Newsletter erleichtern. In fünf Schritten nehme ich Sie an der Hand und zeige Ihnen, worauf es ankommt. Ergebnis dieser Serie ist Ihr erster selbst versendeter Newsletter.

Zur Auswahl des perfekten Tools für den Newsletter-Versand habe ich vor etwa einem Jahr eine Serie geschrieben, aus der ein eBook entstand. Natürlich müssen Sie das nicht durcharbeiten, Sie dürfen aber :)

Vorab zwei wichtige Fakten:

  • Das perfekte Newsletter-Tool gibt es nicht. Anforderungen ändern sich und was vor einem Jahr noch gepasst hat, passt heute oder im nächsten Jahr vielleicht nicht mehr. Davon sollten Sie sich nicht entmutigen lassen, denn so ist es doch mit allem im Leben. Wir entwickeln uns weiter. Das Tool muss in genau diesem Augenblick für Sie passen, mehr nicht.
  • Es gibt Tools wie Sand am Meer. Wenn Sie alle ausprobieren und vergleichen wollten, wären Sie in Ihrem übernächsten Leben noch nicht fertig.

Achso, falls Sie in Erwägung ziehen, den Newsletter mit Outlook oder einem ähnlichen E-Mail Programm zu versenden - lassen Sie es! Es ist heutzutage weder notwendig noch komfortabel und auch aus verschiedenen anderen Gründen nicht zu empfehlen.

Im Grunde bleibt Ihnen dann die Wahl zwischen zwei Varianten:

  • Newsletter-Versand als Service Hierbei erstellen Sie einen Account auf einer Plattform, auf der Sie Ihren Verteiler verwalten, den Newsletter erstellen und auch versenden. Diese Variante ist mit regelmäßigen Kosten, aber auch regelmäßigen Weiterentwicklungen verbunden und in der Regel die einfachste Lösung.
  • eigene Software Egal, ob auf dem PC oder auf dem Webserver installiert - hier haben Sie die Software meist zum Einmal-Betrag gekauft. Aktualisierungen sind nicht inklusive, die (scheinbare) Unabhängigkeit vom Anbieter erkaufen Sie sich mit höherem Aufwand für Einrichtung und Updates. Eine Spezialform sind selbst entwickelte Lösungen.

Ich empfehle immer die erste Variante.

Was soll Ihr Tool können?

Newsletter versenden können sie alle. Darum legen Sie als erstes für sich fest (und darum dreht sich auch mein eBook): Was ist für Sie wichtig? Notieren Sie die (maximal) fünf wichtigsten Punkte (nicht mehr!) und suchen Sie dann das passende Tool aus.

Jedem ist etwas anderes wichtig. Hier ein paar Beispiele, was für Sie eine Rolle spielen könnte:

  • einfache Bedienung
  • einfache Integration in Social Media
  • intuitiver Text-Editor
  • mehrere Mailinglisten möglich
  • umfassender Support (z. B. kostenlose 24/7 Hotline)
  • Sprache (deutsche Oberfläche)
  • Anbindung an die Website oder den Online-Shop
  • umfassende Statistiken
  • umfangreiche Bibliothek an Vorlagen
  • Unabhängigkeit (siehe oben)
  • Preismodell
  • Newsletter-Format
  • einfacher Import / Export von Empfängerlisten

Weitere Anregungen finden Sie in meinem eBook.

Welche Tools kommen in Frage?

Bei der Vielzahl der Tools auf dem Markt droht gerade denen, die sich etwas auskennen und hohe Ansprüche haben, der "Evaluierungsrausch". Man versucht, unter den unzähligen Angeboten immer noch eins zu finden, das besser ist als die anderen. Nochmals mein Rat: Legen Sie sich auf die fünf wichtigsten Voraussetzungen fest. Und wenn Sie ein Tool finden, das diese Voraussetzungen erfüllt und das Ihnen auch sonst zusagt (also nicht in einem anderen Kriterium absolut versagt) - nehmen Sie es!

Zur Suche des Tools haben Sie verschiedene Möglichkeiten, z. B.

  • Empfehlungen erfragen bei Bekannten, Geschäftspartnern, in Foren ...
  • Google
  • E-Mail Tool Tester (Plattform)

Clever Reach ist übrigens eins der beliebtesten Tools in Deutschland, und CampaignMonitor ist mein persönlicher Favorit. Hier könnten Sie Ihre Evaluierung starten und vielleicht auch sogar gleich erfolgreich beenden.

Jetzt! – Ihre Aktion

Legen Sie jetzt die fünf wichtigsten Kriterien für das perfekte Newsletter-Tool fest.

Notieren Sie infrage kommende Tools. Probieren Sie eines nach dem anderen. Oft ist ein kostenfreier Demo-Account möglich.

Sobald Sie ein Tool gefunden haben, das die Kriterien erfüllt - nehmen Sie es. Es wird vielleicht nicht ewig passen, aber für den Anfang ganz bestimmt.

Alles erledigt?

Weiter geht’s in wenigen Tagen mit Schritt 4: Verteiler erstellen

 

Kategorien: Umsatz ankurbeln | Schlagworte: CampaignMonitor, CleverReach, Das perfekte Newsletter-Tool, Newsletter, Newsletter-Tools, Schritt für Schritt zum Newsletter

Kommentare

Schritt für Schritt zum Newsletter | WEB-Häppchen von https://www.web-grips.de/blog/schritt-fuer-schritt-zum-newsletter/ sagt:

07.03.2014 um 12:28:43

[...] Tool auswählen [...]

Antworten

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Mehr Infos

Einverstanden!

Piwik