Zurück zur Übersicht

Dein Hoster schaltet PHP Versionen ab. Was bedeutet das für dich? -- Update

13.09.2019

Diese Woche kündigte DomainFactory an, veraltete PHP Versionen demnächst abzuschalten.

Kurzfristig betroffen sind die PHP Versionen 4, 7.0 und 7.1 im Dezember 2019. Die PHP-Version 5 hat noch Aufschub bis März 2020 und wird dann ebenfalls deaktiviert.

--Update 05.11.2019--

DomainFactory hat die Fristen geändert. Die PHP Versionen 7.0 und 7.1 erhalten damit einen Aufschub bis März und werden nun zusammen mit der PHP Version 5 im März 2020 abgeschaltet

-------------------------

Zugegeben: Dass das jetzt so schnell und konsequent erfolgt, hat uns etwas geschockt. Doch letztlich macht es Sinn, denn veraltete PHP Versionen stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Und PHP-Versionen werden immer schneller und konsequenter durch neue ersetzt und dann nicht mehr unterstützt. So ist davon auszugehen, dass andere Hoster bald nachziehen werden.

Doch was heißt das jetzt für dich als Website- oder Shop-Betreiber?

Wenn du Glück hast, nicht viel. Häufig wirst du von der Umstellung nicht viel merken, da die meisten Website- oder Shop-Systeme bereits für die PHP Versionen 7.2 oder sogar 7.3 ausgelegt sind. Die Umstellung übernimmt der Hoster, so dass im besten Fall kein Todo für dich besteht.

Doch du bist besser beraten, wenn du dich nicht darauf verlässt.

Wenn du verschlüsselte Ressource im Einsatz hast, z.B. ein verschlüsseltes Modul in deinem Shop, besteht mit großer Wahrscheinlichkeit Handlungsbedarf - denn die meisten Verschlüsselungen sind direkt an eine bestimmte PHP-Version gekoppelt. Neue PHP-Version bedeutet dann neue Modulversion (neue Verschlüsselung). Auch muss sichergestellt sein, dass deine Module in der neuen PHP-Version lauffähig sind.

Wenn es bis zum Umstellungstermin keine Modul-Updates gibt und du das Modul auch nicht (übergangsweise) abschalten kannst, kannst du oft bei den Hostern die ältere PHP-Version noch für einen gewissen Zeitraum dazu buchen. Meist ist das möglich, aber ich rate dir, das vor der Umstellung zu klären, damit nicht am Umstellungstag Panik ausbricht.

OXID Shops bis Version 4.10 benötigen zwingend ein Update, um auf PHP 7 umzusteigen!

Wenn du dir nicht sicher bist, rate ich dir, das vorab zu klären: Du kannst jederzeit die PHP-Version auf deinem Server testweise umstellen, und so unter kontrollierten Bedingungen prüfen, ob deine Website oder dein Shop weiter laufen oder ob Anpassungen nötig sind.

Sollten Anpassungen nötig sein, hast du so genügend Zeit, diese noch durchzuführen, bevor die Umstellung komplett erfolgt.

Gern können wir dich hier unterstützen, wenn du Hilfe benötigst.

Sollte also auch bei dir die Info eintrudeln, dass PHP Versionen abgeschaltet werden, verschwende keine Zeit. Im schlimmsten Fall ist deine Website oder dein Shop nach der Umstellung nicht mehr erreichbar. Und mit genügend Zeit im Rücken arbeitet es sich entspannter :)

Hast du einen OXID eShop, bieten wird dir ein Update zum Festpreis an. Fordere jetzt dein Angebot an.

Auch wenn dein OXID eShop bereits auf Version 6.1.4 oder höher läuft, aber noch eine alte PHP-Version nutzt, kümmern wir uns gern um die PHP-Umstellung des Shops und der Module.

Kategorien: Updates & Bugfixes | Schlagworte: IonCubeLoader, Online-Shops & Oxid eShop, Websites

Kommentare

Mario Lorenz sagt:

26.09.2019 um 21:16 Uhr

Liebes Web-Grips-Team,

vielen Dank für den Beitrag. Ich würde beim Wechsel von OXID4 auf OXID6 nur nicht von einem Update, sondern von einem Upgrade sprechen. Das klingt zwar pingelig, entspricht aber den Aufwänden, die durch den Systemwechsel entstehen.

Antworten

WEB-Grips | Bettina Ramm sagt:

24.10.2019 um 08:13 Uhr

Danke für den Hinweis. Das stimmt wohl. Wir unterscheiden das aber nicht, denn für unsere Kunden macht das alles nur unnötig kompliziert. Eine Aktualisierung ist bei uns immer ein Update.

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Mehr Infos

Einverstanden!