Zurück zur Übersicht

Der schnellste Weg, Umsatz zu generieren

23.08.2019

Wenn du ein Business betreibst, brauchst du Geld. Das ist eine simple und sehr nüchterne Wahrheit. Egal, wie spirituell du unterwegs bist.

Du willst ja nicht nur deine Existenz (und vielleicht noch die deiner Familie) sichern. Du musst auch deine laufenden Rechnungen zahlen, du willst Investitionen machen und natürlich bestenfalls auch noch vorsorgen.

Daher ist eine der größten Prioritäten im Business-Alltag, Umsatz zu generieren. Der schnellste und einfachste Weg ist dabei der, den wir am häufigsten übersehen. Und den möchte ich dir heute zeigen.

Wenn du ein bißchen so tickst wie ich (und nach meiner Erfahrung trifft das auf die meisten Selbstständigen zu), hast du jeden Tag abermillionen von Ideen. Du bist sehr kreativ. In deinem Kopf ist alles schon fertig. Es muss nur noch zu Papier oder PC gebracht werden.

Oder es ist noch nicht ganz fertig, aber du willst erst anfangen, wenn alles ganz klar ist.

Du beginnst dann, eine der Ideen umzusetzen, und merkst, während du es tust, dass da doch noch etwas mehr dran hängt, dass es mehr Arbeit macht und länger dauert als du dachtest. Oder du hast während der Umsetzung schon wieder tausend neue Ideen. Oder du willst bei YouTube schauen, wie etwas geht, und bleibst dann in deiner Playlist hängen.

Ablenkung lauert überall.

Dazu kommt deine Unsicherheit. Welche meiner Ideen ist denn nun wirklich gut? Womit fange ich am besten an? Vielleicht hast du fünf oder mehr Ideen für dein neues Freebie, aber du kannst dich nicht entscheiden, welches du nun wirklich umsetzt. Am liebsten würdest du alle anbieten.

Durch diese Kombination von Ablenkung, Unsicherheit und immer wieder neuen Ideen kommen sämtliche Projekte, die du anfängst, irgendwann ins Stocken.

Du kriegst einfach mindestens 80% der Dinge, die du anfängst, nicht fertig.

Und genau da liegt dein größtes Cash-Potenzial.

Denn all das, was du begonnen hast, und was nicht fertig wird, hat bereits deine Zeit und Energie gefressen, kann aber nicht raus in die Welt, um neue Kunden für dich zu gewinnen.

All das, was da herumliegt, und auf Vervollständigung wartet, frisst nicht nur weiterhin deine Energie, weil du es im Unterbewusstsein noch als unfertige Projekte mit dir herum schleppst, es frisst auch deine Motivation - und vor allem dein Selbstvertrauen.

Je weniger du von den Dingen, die du beginnst, wirklich durchziehst, desto weniger glaubst du am Ende an dich und deine eigene Selbstwirksamkeit.

Nur das, was fertig wird, ist dazu in der Lage, dir Geld in die Kasse zu spülen. Nur das, womit du raus gehst, kann dich dabei unterstützen, Kunden zu gewinnen.

Wir suchen oft im Außen nach neuen Ideen, wie wir unseren Umsatz steigern, neue Aufträge und Kunden akquirieren können, dabei liegen die Möglichkeiten meist direkt vor unserer Nase.

Wenn du dich zwischen fünf möglichen Freebies nicht entscheiden kannst, dann setze sie eben alle um, aber fang einfach bei irgendeinem an.

Ich habe lange den Fehler gemacht, dass ich immer aus allen Möglichkeiten die beste heraussuchen wollte. Ich wollte wissen, was von meinen geplanten (teilweise begonnenen) Maßnahmen die höchsten Erfolgschancen hat. Was davon am einfachsten geht, den wenigsten Aufwand macht, und gleichzeitig die besten Aussichten auf Erfolg. Doch das können wir nicht wissen, wenn wir es nicht probieren. Und wenn wir mit etwas anfangen, dann ist das Sinnvollste, dass wir es auch durchziehen.

Oft geben wir auf, wenn es schwieriger wird, als wir dachten. Wenn es mehr Aufwand macht. Dann kommt die Frage hoch: Lohnt sich das überhaupt?

Früher habe ich mir diese Frage auch oft gestellt, bis ich irgendwann merkte, dass es einfach die falsche Frage ist. Die richtige Frage müsste lauten: Was kann ich tun, um es schnellstmöglich mit dem geringsten Aufwand in einer guten Qualität fertigzustellen?

Da kommt ja auch wieder der Perfektionismus ins Spiel, der eigentlich nur dazu da ist, uns vom nächsten Schritt fernzuhalten, nämlich uns sichtbar zu machen (und möglicherweise erfolgreich zu werden). Wir friemeln und werkeln und verschlimmbessern im schlimmsten Fall, statt einfach loszugehen mit dem, was wir haben.

Wenn du dich jetzt ertappt und gleichzeitig überfordert fühlst, wo und wie du am besten vorgehst und welches deiner Projekte als nächstes fertig werden sollte, hier eine kurze Anleitung, wie du Ordnung in deine Ideen und angefangenen Dinge bringst.

  1. Mach eine Liste. Welche Projekte, Ideen, Dokumente, Freebies, Blogbeiträge, Kurse hast du bereits angefangen, aber noch nicht beendet?
  2. Wähle drei aus, die entweder bereits fast fertig sind (nur noch den letzten Schliff brauchen) oder einen besonders großen Impact haben (also dass alles andere für dich schneller oder einfacher geht) oder dir besonders große Freude bereiten. Egal welche. Wichtig ist, dass du bewusst wählst.
  3. Jetzt lege ein Datum fest, bis wann jedes der drei Projekte fertig ist.
  4. Unterteile deine Projekte in Teilschritte. Also z. B. für ein Freebie: Ideen Mindmap, Struktur, schreiben, gestalten, Anmeldeformular generieren, in die Website integrieren.
  5. Nun kannst du dir einen Schritt nach dem anderen vornehmen und umsetzen.
  6. Du darfst an drei Projekten gleichzeitig arbeiten, damit es nicht zu eintönig wird, aber bitte nicht mehr! Und wenn eins fertig geworden ist, feier dich. Und dann such dir nach Lust und Laune das nächste aus.

Wichtig: Fokus, Fokus, Fokus. Mach immer nur eine Sache zu einer Zeit. Blocke dir die Zeit und arbeite konzentriert an dem Projekt. Manchmal wirst du erstaunt sein, wie rasch du fertig bist.

Ich habe vor einigen Tagen schon einmal beschrieben, welche großartigen Erkenntnisse und Ergebnisse ich habe, wenn ich beim Nähen endlich mal was durchziehe (trotz aller Schwierigkeiten). So ähnlich ist es bei deinem Business auch.

Bevor du dich weiter umsiehst, wie du mehr Geld verdienen kannst, nutze alle Ressourcen, die dir bei dir selbst zur Verfügung stehen. Und setze sie um, mach es fertig. Da steckt nicht nur Cash drin, sondern jede Menge Power für dein Business. Und für dich.

Alles Liebe,

Bettina

Kategorien: Entspanntes Business | Schlagworte: Geld und Reichtum, richtige Fragen stellen, Selbstvertrauen, Selbstwirksamkeit, The ONE Thing, Verzettelung, Überforderung

Lust auf mehr?

Grips-Letter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Der Grips-Letter erscheint alle 1 - 2 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Daten werden nicht weiter gegeben. Hier erfährst du mehr über den Grips-Letter. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Infos


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten

Mach dir dein Marketing leichter!

Dein Marketing ist anstrengend, aufwändig und kraftraubend?

Hol dir meine 15 etwas ungewöhlichen Tipps, wie du dir dein Marketing leichter machen kannst.

Kostenlos - als Dankeschön für dein Newsletter Abo.

Im Grips-Letter gebe ich dir viele weitere Tipps, wie du dein Business und dein Leben entspannter erfolgreich machst, ohne dich zu verbiegen, ohne dich zu verausgaben. Genieße dein Business in vollen Zügen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.