Zurück zur Übersicht

Dein Marketing-Kuchen - weniger tun, mehr erreichen

03.09.2020

Es gibt so viele Möglichkeiten, Marketing zu machen. Ich habe lange geglaubt, um erfolgreich zu sein, müsse ich sie alle beherrschen.

Ich habe verschiedene Strategien ausprobiert, um das zu schaffen. Ich habe mir Pläne aller Art erstellt - Redaktionspläne, Pläne, wie Content auf verschiedenen Plattformen verteilt werden sollten, Pläne, wann ich welche Marketingform näher beleuchte und studiere. Ich habe mir Hilfe geholt, eBooks heruntergeladen, Kurse besucht.

Letztlich war ich mehr mit Planen, Strukturieren und Studieren beschäftigt als mit dem eigentlichen Marketing.

Bis ich irgendwann etwas Wesentliches begriff: Ich kann niemals alles können. Ich kann nicht alles optimal bedienen. Dazu reichen weder meine Zeit noch meine Energie. Aber ich muss es auch nicht. Im Gegenteil - wenn ich mich auf einige wenige Maßnahmen konzentriere und diese wirklich fokussiert betreibe, kann ich viel mehr Reichweite gewinnen und mir viel schneller einen Namen machen, weil meine Aktionen viel mehr Kraft bekommen.

Dann bin ich zwar nicht überall zu finden - aber da, wo ich zu finden bin, eben richtig.

Mir fällt dazu ein Bild ein, von meinem Pferd und der Kutsche. Wenn die Kutsche steht, muss mein Pferd sich ziemlich ins Zeug legen, um sie in Bewegung zu bekommen. Aber wenn sie einmal rollt, ist es plötzlich kaum noch anstrengend. Nur stellenweise, wenn es bergauf geht, nach einer Pause oder an einer Kreuzung, wo wir halten müssen, braucht es Kraft. Doch auf der ebenen Strecke rollt es beinahe von selbst. Und die ebenen Strecken sind - zumindest hier bei uns - wesentlich häufiger vertreten als Steigungen.

So ist es auch mit den verschiedenen Marketing-Maßnahmen. Am Anfang geht es beschwerlich, es sind viele Hindernisse und Schwierigkeiten zu überwinden. Doch mit der Zeit wirst du immer besser, und die Sache kommt ins Rollen. Es entwickelt sich eine gewisse Eigendynamik, ein Schwung, der dafür sorgt, dass du mit kleinen Aktivitäten große Wirkung erzielst.

Ab da an läuft es die meiste Zeit wie von selbst. Nur hin und wieder gibst du neue Zeit und Sorgfalt rein, um die Dynamik aufrecht zu erhalten. Doch wenn du eine längere Pause machst, z. B. um dich um andere Marketing-Maßnahmen zu kümmern, geht dieser Schwung verloren, und du brauchst wieder etwas mehr Anstrengung, damit die Kutsche wieder rollt.

Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich das schon lange gewusst. Aber es war mir nicht bewusst, wie wahr es ist und was das bedeutet. Ich habe die Tragweite dieses Fakts nicht begriffen: Wie viel leichter es gehen kann, wenn wir aufhören, das zu tun, von dem wir glauben, dass wir es müssen, und nur noch das tun, was wir wirklich tun wollen.

Wie bei einem guten Kuchen wird dein Marketing besser, wenn du wenige, gut aufeinander abgestimmte Maßnahmen kombinierst. Lass uns schauen, wie du dir deinen individuellen Kuchen bäckst.

Starte bei dem, was du liebst (oder lieben willst)

Jeder hat etwas, das er gern tut oder das er gut kann. Meist trifft sogar beides gleichzeitig zu, denn was wir mögen, machen wir oft, und was wir oft üben, darin werden wir unweigerlich immer besser.

Wir glauben oft, in den Punkten besser werden zu müssen, die uns eigentlich gar nicht liegen und gefallen. Die Dinge, die uns eh schon leicht fallen, lassen wir oft links liegen - dabei könnten wir genau hier eine viel größere Hebelwirkung erreichen, wenn wir uns noch intensiver damit befassen würden!

Marketing ist so vielseitig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist: Schreiben, Sprechen, Videos, Live-Auftritte, Vorträge und so vieles mehr. Und wenn du noch nichts hast, was du richtig gerne machst, dann gibt es doch zumindest irgendetwas, das dich fasziniert und interessiert, womit du dich gerne etwas intensiver befassen möchtest, was du mal ausprobieren willst.

Egal, was es ist - bloggen, Leute auf Social Media in ein Gespräch verwickeln, Grafiken gestalten - starte immer dort. Das ist dein Ausgangspunkt - denn wie oben schon geschrieben, was du liebst, machst du häufiger, und Regelmäßigkeit ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Marketing.

Womit lässt sich das kombinieren?

Marketing beginnt richtig Spaß zu machen, wenn du deine Ideen und deinen einmal produzierten Content für verschiedene Zwecke nutzen kannst.

Wenn du z. B. bloggst, kann es sinnvoll sein, dich mit Suchmaschinenoptimierung zu befassen oder deine Beiträge in einem oder mehreren Social Media Netzwerken zu teilen oder ein eBook aus deinen Lieblingsbeiträgen zu erstellen und damit eine Newsletterliste aufzubauen.

Ich schreibe absichtlich "oder", denn jede Maßnahme lässt sich wiederum mit unzähligen anderen kombinieren, und auch hier ist es wieder wichtig, dass du dich vorerst entscheidest und fokussierst.

Bloggen ist für mich übrigens eine der Maßnahmen, die aus meiner Sicht am vielseitigsten zu verwerten und gleichzeitig langfristig am sinnvollsten ist. Aber deshalb muss es noch lange nicht das Mittel deiner Wahl sein. Womit wir beim nächsten Punkt sind:

Höre nicht auf andere

Die (Marketing-)Welt ist voll von guten Ratschlägen und geprüften Rezepten, die dich garantiert zum Erfolg führen. Inzwischen zwar meist nicht mehr über Nacht, aber eben doch ziemlich sicher - wenn du dich exakt daran hältst und alles genauso umsetzt wie es vorgegeben wird.

Wenn du es nicht schaffst, hast du dich eben nicht genau an den Plan gehalten. Und genau da liegt der Hund begraben: Jeder Mensch ist anders, und es liegt nicht in unserer Natur, hundertprozentige Kopien - von was auch immer - zu erstellen. Wir alle geben immer in alles unser ganz eigenes Salz. Wir können uns nicht genau an den Plan halten.

Die Schwachstelle solcher Pläne ist, dass sie immer für genau einen Menschen optimal funktionieren. Für den, der sie erstellt hat. Alle anderen müssen sich oftmals verbiegen und verstellen und spüren irgendwann instinktiv, dass die Dinge, die der Plan enthält, nicht zu ihnen, ihrer Person, ihren Vorlieben, ihren Werten usw. passen.

Jeder Plan und jedes Konzept (für Marketing) kann immer nur eine Inspiration sein, aber niemals eine Anleitung, die dir ein Ergebnis garantiert. Denn die Welt ist zu komplex, du und dein Business seid zu individuell und zudem entwickelt sich alles ständig weiter.

Vergeude deine Zeit nicht, indem du dich zu sehr auf andere konzentrierst und auf sie hörst. Folge deiner inneren Stimme und tue das, wovon du glaubst, dass es gut und richtig für deine Kunden, dein Business und dich ist.

Was funktioniert?

Wenn du schon etwas fortgeschrittener bist und deine ersten Marketing-Erfahrungen sammeln konntest, weißt du, was für dich funktioniert und was nicht.

Du weißt, wo deine Kunden herkommen. Du weißt, was dir leicht fällt und was nicht. Du weißt, wie du tickst, ob du feste Marketing-Zeiten brauchst oder eher Freiheit.

Mach die Dinge, die funktionieren und verbeiß dich nicht in denen, die nicht den gewünschten Erfolg bringen. (Allerdings gibt es eine fette Ausnahme: Wenn das, was nicht funktioniert, dir verdammt noch mal Spaß macht, dann bleib dran. Finde heraus, warum es nicht funktioniert. Versuche es so lange, bis es funktioniert!)

Wenn du neue Plattformen oder Marketing-Maßnahmen ausprobierst, gib dir etwas Zeit, um damit warm zu werden. Sammle Erfahrungen, lerne, informiere dich, hole dir Rat. Aber wenn du nach einer gewissen Zeit merkst, dass du

  • dich zwingen musst, dort weiter aktiv zu sein,
  • immer wieder die falschen Kunden anziehst oder
  • der Aufwand einfach völlig unproportional zum Nutzen steht,

dann erlaube dir, den Reset-Knopf zu drücken. Lass los.

Wenn Facebook dir auch beim dritten Anlauf nicht gefällt, dann lass es sein. Nur weil "alle" da sind, musst du es nicht auch. Und "alle" ist nur eine Geschichte, die nicht wahr ist - die Liste der Menschen, die Facebook verlassen oder gar nicht erst rein kommen (wollen), wird immer länger.

Wenn Bloggen dir absolut nicht liegt, dann zwing dich nicht dazu. Es gibt kein Müssen, auch nicht im Business und Marketing!

Natürlich kannst du dir auch Hilfe holen. Probiere einfach Dinge aus und sei kreativ dabei.

Ein wichtiger Ratgeber ist für mich immer mein Gefühl. Fühlt es sich schwer oder gequält an? Braucht es viel Kraft, um es anzugehen? Nein, das ist nicht normal (ich dachte das früher). Nimm es als Zeichen, das hier gerade nicht dein Weg lang geht - oder du dich im Moment zu sehr unter Druck setzt. Hast du Lust drauf oder bist neugierig? Dann leg los und probier dich aus.

Je öfter du diesem Gefühl vertraust, desto stärker wird es werden und desto sicherer wird es dich durch den Marketing-Dschungel navigieren.

Es braucht viel weniger Marketing als du glaubst

Wenn du dich auf das besinnst, was du gut kannst, es mit kleinen, feinen Marketing-Ideen kombinierst und dir selbst dabei treu bleibst, wirst du staunen, wie viel du erreichen kannst - mit relativ wenig Aufwand.

Marketing ist viel einfacher als du denkst - wenn du dir selbst treu bleibst Klick um zu Tweeten

Vielleicht bist du nicht bei Google auf Platz 1, aber du musst es auch nicht sein. Weil deine Kunden dich woanders finden - nämlich da, wo du gerne bist.

Oder es ist genau umgekehrt - du brauchst nicht in den Social Media Netzwerken deine Zeit vergeuden, weil du bei Google ganz oben stehst.

Was für den einen perfekt passt, kann für den anderen total falsch sein.

Ich habe so viel Zeit vergeudet mit Dingen, die ganz und gar nicht zu mir passten. Nur weil ich glaubte, dass ich es machen muss, wenn ich mit meinem Business das nächste Level erreichen will. Und weil ich glaubte, dass es noch etwas geben könnte, mit dem es schneller und leichter geht.

Doch was, wenn das "nächste Level" genau das Gegenteil bedeutet: Dass du erkennst, wie vieles du nicht musst, und endlich die Dinge richtig ausbaust, die du ohnehin schon machst? Was, wenn genau das langfristig dazu führt, dass es tatsächlich schneller und leichter geht?

Vertraue darauf, dass es "genug" ist

Nicht genug - das ist einer der am weitesten verbreiteten und irrigsten Gedanken unserer Gesellschaft.

Wir glauben, wir seien nicht jung, alt, erfolgreich, schlank, gesund, fit, reich, liebenswert, fleißig, ehrgeizig ... genug (die Liste ließe sich endlos fortsetzen). Und wir glauben oft auch, (noch) nicht genug zu tun.

Aber wann ist es genug?

Wir glauben zwar oft, es gäbe einen Punkt in der Zukunft, eine bestimmte Zahl, an der "genug" erreicht sei. Aber das ist eine Illusion. Sobald wir dort angekommen sind, stellt sich das Gefühl von "nicht genug" erneut ein.

Dieses Gefühl ist es, das uns durch das Hamsterrad hetzen und am Abend trotzdem unzufrieden sein lässt, weil wir glauben, heute nicht genug erreicht zu haben.

Aber das Leben ist kein Wettlauf, und es geht nicht darum, wie viel du am Ende des Tages erreicht hast.

Vertraue darauf, dass du genug Marketing machst. Selbst wenn es aus deiner Sicht immer nur ein klitzekleines Bißchen ist. Meine Erfahrung ist, dass es von alleine mehr wird, sobald du den Druck wegnimmst. Sobald du erkennst, wie perfekt du bist - auch ohne eine einzige Marketing-Aktivität.

Kreiere deinen Marketing-Kuchen in 3 Schritten

Wenn du magst, erstelle dir jetzt gleich deinen individuellen Marketing-Kuchen. Male ihn richtig als Kuchen oder Torte, wenn du magst, und hänge ihn dir gut sichtbar in deinem Büro auf. Möge er dich daran erinnern, wohin du deine Energie zukünftig fließen lässt. So einfach geht das:

  1. Liste auf, was du ohnehin schon machst. Bloggst du regelmäßig? Schreibst du Newsletter? Bist du auf Social Media Plattformen oder in Netzwerken aktiv? Liste alles auf, was du sowieso schon regelmäßig tust.
  2. Streiche, was davon dir nicht gefällt. Wozu musst du dich zwingen? Was kostet dich zu viel Zeit, was fühlt sich für dich einfach nicht "richtig" an? Streiche konsequent und knallhart. Es ist dein Leben. Dein Business.
  3. Kombiniere. Schau dir nun an, was übrig bleibt. Wie lässt sich das kombinieren? Wie kannst du einmal erstellten Content mehrfach verwenden? Gibt es etwas, das du schon immer einmal ausprobieren wolltest und was gut dazu passt? Sei kreativ, baue deinen Kuchen so, dass die Teile optimal ineinander greifen.

Wenn du einmal einen solchen Kuchen erstellt hast, hast du mehrere Vorteile: Du bist fokussierter und die Gefahr der Verzettelung ist gering. Deine Kraft kann ganz konzentriert in wenige, effektive Maßnahmen fließen. Du kannst Teile deines Marketings automatisieren oder outsourcen, und gewinnst so wieder neue Zeit.

Und du kannst dein Marketing ganz systematisch und strukturiert erweitern. Denn hast du einmal ein Marketing, bei dem die Rädchen perfekt ineinander greifen, ist es leicht zu entscheiden, welche der unendlich vielen Möglichkeiten du als nächstes ausprobierst und dazu kombinierst.

Wie ist dein Marketing aktuell? Hast du schon einige, wenige, gut ineinander greifende Teile, die dir allesamt Spaß machen? Oder probierst du noch hier und da und lässt dich immer wieder von neuen Verlockungen ablenken? Lass es mich gerne wissen!

Alles Liebe,

💖 Bettina

Kategorien: Marketing: SEO & Co. | Schlagworte: authentisches Marketing, Erfolgsrezepte, Innere Weisheit, Marketing-Mix, Redaktionsplan

Lust auf mehr?

Grips-Letter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Der Grips-Letter erscheint alle 1 - 2 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Daten werden nicht weiter gegeben. Hier erfährst du mehr über den Grips-Letter. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Kommentare

Wiebke von https://www.wiebke-wimmer.de/ sagt:

08.09.2020 um 13:41 Uhr

Liebe Bettina, der Blogartikel kommt genau richtig, da ich mit rauchendem Hirn vor meiner Social-Media-Redaktionsplan-Ruine hocke und gar nicht weiß, welches Steinchen ich zuerst aufheben soll. Ich konzentriere mich jetzt erstmal darauf, meinen Blog zu starten - mit der Zeit, die ich für den ersten Artikel nun mal brauche. Und ich vertraue darauf, dass es irgendwann leichter wird. Danke für deine Impulse!

Antworten

WEB-Grips | Bettina Ramm sagt:

08.09.2020 um 13:47 Uhr

Es wird leichter, wenn du die Dinge loslässt, von denen du glaubst, dass du sie tun solltest (oder noch schlimmer - von denen du denkst, dass sie längst fertig sein sollten). Versprochen.

Alles hat seine Zeit, und ich habe so oft erlebt, dass eine (ärgerliche) Verzögerung am Ende ein Geschenk des Himmels war.

Insofern - immer mit der Ruhe und dann mit einem Ruck, wie meine Oma immer sagte 💖 Ein Blog ist eine klasse Idee und lohnt sich wirklich!

Übrigens werde ich demnächst eine Podcast-Folge genau zu diesem Thema machen: Wann es gut ist, einen Plan zu haben, und wann es Zeit ist, ihn loszulassen. 😊

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Infos


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten