Zurück zur Übersicht

So holen Sie mehr aus Ihren Kategorie-Texten heraus

10.04.2016

Orange ausquetschenKategorie-Texte werden in Shops oft verwendet, um Kategorie-Seiten für Suchmaschinen aufzuwerten. Hier versteckt sich häufig noch einiges an Potenzial, mit dem Kategorie-Seiten auch für Kunden nützlicher gestaltet werden können. Und das mit relativ wenig Aufwand.

Auch Suchmaschinen schauen übrigens immer mehr danach, wie nützlich Inhalte sind - und legen immer weniger Wert auf künstliche Stichwortphrasen. Es zählt eben immer mehr Qualität statt Masse.

Ich habe fünf schnelle Tipps für noch mehrwertigere Kategorie-Texte für Sie.

Nicht zur Stichwort-Optimierung, sondern zur Optimierung im Sinne Ihrer Kunden!

Tipp 1 - Packen Sie ordentlich Mehrwert in den Text

Oft sehe ich Kategorie-Texte vollgestopft mit leeren Phrasen. Die entstehen, wenn gewaltsam versucht wird, Texte künstlich mit Stichworten aufzublähen.

Tun Sie Ihren Kunden einen Gefallen und liefern Sie stattdessen echten Mehrwert. Es macht nur wenig mehr an Aufwand, bringt aber echt viel.

Themen gibt es ja genug. Überlegen Sie sich, welche Fragen Ihre Kunden vielleicht zur Kategorie, den Unterkategorien oder den Artikeln haben.

Was sollten Kunden über diese Kategorie wissen? Welche Produkte finden sie hier? Sie können auch aus dem Nähkästchen plaudern und zum Beispiel schreiben, warum Sie diese Artikel im Sortiment haben. Wofür können die Produkte verwendet werden? Gibt es möglicherweise nützliche andere Kategorien, die sich gut kombinieren lassen und auf die Sie hier hinweisen möchten (z. B. Servietten – passende Serviettenringe oder Kerzen)?

Damit stellt sich dann schon die nächste Frage - wie umfangreich sollten oder dürfen Kategorie-Texte sein?

Tipp 2 - welcher Umfang ist optimal?

Es gibt da keine wirklich feste Regel. Meist werden Sie selbst ein ganz gutes Gefühl dafür haben, ob der Umfang Ihres Textes angemessen ist. Jedenfalls wenn Sie wie oben empfohlen keine leeren Phrasen verwenden.

Wenn Sie denn wirklich eine Regel brauchen, und wenn auch nur um erstmal was für den Anfang zu haben: zwei bis drei Absätze sind ein gutes Maß. Schreiben Sie aber auf keinen Fall so viel Text, dass die Artikelliste völlig aus dem Sichtfeld verschwindet - zu viel ellenlanger Fließtext kann echt abschrecken.

Wenn Sie tatsächlich zu einer Kategorie mal mehr Mitteilungsbedarf haben, weil Sie Ihre Kunden z. B. durch mehr Informationen bei der Kaufentscheidung unterstützen wollen, können Sie die langen Texte ja auch auf eine eigene Unterseite (CMS-Seite) auslagern und dann vom Kategorie-Text aus darauf verlinken.

Tipp 3 - Bild ja oder nein?

Damit sind wir schon beim nächsten Punkt, denn Bilder können lange Fließtexte auflockern.

In Kategorie-Texten machen Bilder meist wenig Sinn, da sie den Textbereich nur unnötig vergrößern und oft keinen Mehrwert haben.

Das heißt aber nicht, dass Sie grundsätzlich auf Bilder verzichten sollten. Hier gilt einfach dasselbe Prinzip wie oben beim Text: alles, was keinen Mehrwert hat, weglassen!

Tipp 4 - wo platziere ich den Text am besten?

Ich sehe oft, dass Texte auf der Kategorieseite unter der Artikelliste platziert werden.

Das ist aber nur nötig, wenn Sie phrasenreiche Texte nur für Suchmaschinen schreiben, und Ihre Kunden damit nicht belästigen möchten.

Umgekehrt machen Texte unter der Artikelliste für Ihre Kunden überhaupt keinen Sinn, denn dort werden die Texte häufig erst spät oder gar nicht entdeckt.

Was ich dabei noch oft sehe, ist dass die Schriftart mini-winzig gehalten wird. Für mich (und bestimmt auch für Suchmaschinen) ist das ein eindeutiges Indiz dafür, dass hier völlig sinnfreier Text steht, den ich überhaupt nicht lesen soll.

Was durchaus sinnvoll sein kann, ist ein zweiter Text unter der Artikelliste (während der Haupttext über der Artikelliste steht). Dieser Text kann dann genutzt werden, um Kunden zu unterstützen, die in der Kategorie nicht fündig geworden sind. Z. B. könnten hier Kontaktdaten oder alternative Angebote stehen.

Tipp 5 - Stichworte (Keywords)

Ich höre Sie gerade erleichtert aufatmen :-) . Geht sie jetzt doch noch drauf ein!

Aber nur ganz kurz, denn ich finde, das Thema Stichworte / Keywords bekommt oft einen viel zu großen Stellenwert. Deshalb hab ich es auch absichtlich an den Schluss gesetzt.

Natürlich dürfen Sie Stichworte verwenden, und ja, sie sind für Ihre Kategorie-Texte tatsächlich auch wichtig. Aber sie sind nicht das Wichtigste. Wenn Sie relevanten Inhalt schreiben, also nützlichen Inhalt, dann kommen die richtigen Stichworte von ganz allein. Sie dürfen auch im Nachhinein noch schauen, ob sich was stichwortfreundlich umformulieren lässt. Investieren Sie da aber nicht zu viel Zeit rein.

Manchmal kann es auch sinnvoll sein, Stichworte durch Fettung hervorzuheben. Haben Sie dabei immer den Mehrwert Ihrer Kunden im Blick. Nützt es Ihren Kunden? Ja = machen, nein = können Sie sein lassen. Mit dieser Formel kommen Sie ziemlich weit.

Ihr Shop ist schließlich nicht für Suchmaschinen da, sondern für Ihre Kunden!

 

Kategorien: Umsatz ankurbeln | Schlagworte: Mehrwert-Texte, Seiten optimieren, Suchmaschinen-Optimierung, Texte im Shop

Lust auf mehr?

Grips-Letter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Der Grips-Letter erscheint alle 1 - 2 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Daten werden nicht weiter gegeben. Hier erfährst du mehr über den Grips-Letter. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Infos


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten

Mach dir dein Marketing leichter!

Dein Marketing ist anstrengend, aufwändig und kraftraubend?

Hol dir meine 15 etwas ungewöhlichen Tipps, wie du dir dein Marketing leichter machen kannst.

Kostenlos - als Dankeschön für dein Newsletter Abo.

Im Grips-Letter gebe ich dir viele weitere Tipps, wie du dein Business und dein Leben entspannter erfolgreich machst, ohne dich zu verbiegen, ohne dich zu verausgaben. Genieße dein Business in vollen Zügen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.