Zurück zur Übersicht

"Lohnt" sich Google Adwords?

10.06.2014

Euromünzen und EuroscheineAdwords ist teuer, stöhnen die einen. Mit Adwords sind wir bei vielen Suchbegriffen ganz vorne dabei, jubeln andere. Einige überlegen, Adwords nur als Überbrückung zu nutzen, bis die Website / der Shop in der organischen Suche (wieder) gut rankt. Wieder andere sagen, teuer ist es doch nur, wenn man die falschen Begriffe verwendet.

Klar - Adwords kostet Geld

Die tatsächlichen Kosten von Adwords lassen sich ja mithilfe der Budgets gut regeln. Damit hat man die Kontrolle über die finanzielle Investition.

Also kann doch Adwords gar nicht zu teuer sein, denn wie viel man ausgeben will, entscheidet man doch selbst ... Oder?

Naja, schon. Aber am Ende steht immer dasselbe Ziel: Die erreichten Ergebnisse abzüglich der eingesetzten Investitionen sollen möglichst positiv sein. Soll heißen: Es soll unter'm Strich etwas übrig bleiben. Die Investitionen sollen sich rechnen.

Was ist eine Conversion wert?

Die Berechnung ist dabei eigentlich ziemlich einfach - nehmen Sie die Gesamtkosten und dividieren Sie sie durch die Anzahl der Conversions (z. B. Bestellung, Buchung), dann wissen Sie, was Sie eine einzelne Conversion gekostet hat. Wenn Sie z. B. 500 Euro Adwords Gebühren gezahlt haben und als Ergebnis 25 Bestellungen erzielt haben, hat sie jede einzelne Bestellung 20 Euro gekostet.

Ist das nun teuer oder nicht? Auch hier müssen wir wieder den Einzelfall betrachten. Was genau ist eine Conversion wert? Denn zum Einen ist das natürlich davon abhängig, worum es sich bei dieser Conversion handelt - eine Bestellung, eine Kontaktaufnahme oder ein Newsletter-Abo? Zum Anderen ist es auch wieder branchenspezifisch, wie wertvoll eine Conversion ist.

Handelt es sich um Bestellungen mit einem durchschnittlichen Auftragswert von 10 Euro, dann haben wir nach Adam Riese rote Zahlen geschrieben. Handelt es sich jedoch um einen Auftrag für eine Spezialmaschine im Wert von 10.000 Euro, die zudem einen weiteren Umsatz für Pflege oder Lizenzen verspricht, dann waren die Kosten lächerlich gering.

Lohnt es sich nun, oder was?

Die Investition in Neukunden und zunächst damit verbundene Verluste können auch Teil der Strategie sein, wenn diese auf eine langfristige Kundenbindung angelegt ist. So sagt z. B. ein großes Online-Versandhaus, dass seine Marketing-Maßnahmen und -Investitionen insgesamt so hoch angelegt seien, dass erst ab dem 3. oder 4. Verkauf Gewinne gemacht werden. Hier sind hohe Conversion Costs (Kosten pro Conversion) von vornherein einkalkuliert.

Zudem lassen sich verschiedene Dinge hier auch noch positiv beeinflussen, um die Anzahl der Conversions zu erhöhen. Die Wahl der richtigen Suchbegriffe, die geschickte Platzierung der Kampagnen und vor allem auch die korrekte Umsetzung der Landingpages, die den Kunden dann zur erwünschten Conversion begleitet, sind ganz wichtig. Ob Adwords sich rechnet, ist daher wohl vor allem eine Frage, wie es umgesetzt wird.

Adwords hat gegenüber anderen Marketing-Maßnahmen einige große Vorteile. Sie zahlen nur für echte Interessenten, haben also kaum Streuverluste. Außerdem lassen sich die Ergebnisse viel konkreter messen als bei den meisten anderen Marketing-Maßnahmen. Ob es sich lohnt oder nicht, lässt sich zumindest grob ermitteln. Viele Faktoren, die das beeinflussen, hat man selbst in der Hand.

Kategorien: Marketing: SEO & Co. | Schlagworte: Google Adwords, Internet-Marketing, Lohnt sich das?, Marketing-Kampagnen, Online-Marketing

Lust auf mehr?

Grips-Letter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Der Grips-Letter erscheint alle 1 - 2 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Daten werden nicht weiter gegeben. Hier erfährst du mehr über den Grips-Letter. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Infos


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten