Zurück zur Übersicht

Online-Shop Mini-CheckUp: ROLLENLAND.de

09.03.2016

rollenland-shopIm Januar habe ich mit "Lust + Mut?" Shops eingeladen, sich von uns in einem Mini-CheckUp durchleuchten zu lassen. Wir schauen dabei, was schon gut läuft - und geben Tipps, wo es noch etwas zu verbessern gibt.

Los geht es im März mit ROLLENLAND - einem Shop für umweltfreundliche Bon- und Kassenrollen.

Stephan Wagner vom ROLLENLAND Team schreibt mir in seiner Vorstellung:

Wir sind ein relativ kleiner Onlineshop mit speziellen Nischenprodukten für den B2B Markt. Wir sind darauf spezialisiert, Gastronomie, Handel und Hotelerie mit umweltfreundlichen und ungiftigen Kassenrollen zu beliefern.

Hier erstmal der Link zum ROLLENLAND Shop. Er öffnet im neuen Fenster, so dass Sie, während Sie meinen CheckUp lesen, immer wieder in den Shop switchen und dort gleich parallel schauen können, was ich meine und wie es umgesetzt wurde.

Eigentlich wollten wir nur mal was ausprobieren

Besonders spannend finde ich zunächst einmal die Entstehungsgeschichte, eine Erfolgsgeschichte, die so gar nicht geplant war. Sie zeigt, dass man entgegen allen Unkenrufen im Online-Geschäft neben den "Großen" doch immernoch sehr erfolgreich sein kann. Das finde ich sehr ermutigend.

Ursprünglich gründete die Sofis AG eine Projektgruppe mit einigen Studenten und Auszubildenden, damit diese am praktischen Beispiel verstehen, wie Geschäftsprozesse funktionieren. Die Sofis AG hat soweit ich das gesehen habe, gar nichts mit Bonrollen am Hut, sondern ist eher im Beratungsgeschäft tätig.

Doch die Nachfrage und steigende Bestellzahlen im Online-Shop zeigten schnell, dass offenbar ein Nerv der Zeit getroffen wurde - Bon- und Kassenrollen sind nämlich meist aus giftigem Thermopapier und noch nicht einmal recycelbar.

Wenn man sich den Shop ansieht, ist der Erfolg auch sonst nicht verwunderlich, sondern vielmehr logische Konsequenz.

Der erste Eindruck

Der erste Eindruck von Websites (und Shops) wird oft unterschätzt. Gerade bei neuen Interessenten, also Erstbesuchern, ist er jedoch extrem wichtig. Denn neue Interessenten geben einer Website und auch einem Shop nur wenige Sekunden, in denen sie blitzschnell entscheiden, ob sie richtig sind und ob es sich zu bleiben lohnt.

Leider lässt sich der erste Eindruck obendrein von einem selbst schwer einschätzen. Da fehlt der neutrale Blick, denn man selbst kennt sich ja und weiß, was man anbietet und für wen.

So entstehen ungewollt Missverständnisse, die jede Menge Besucher kosten können.

Mein erster Eindruck von ROLLENLAND klingt in etwa so:

Aha, ist ganz grün, sieht sehr umweltfreundlich aus (auch wegen der Blätter mit Tautropfen im Header). Es geht hier aber auch um Papierrollen. Das sehe ich im Logo.

Es handelt sich hier um einen Shop. Ich habe ganz viele Vorteile, wenn ich hier bestelle.

Wirkt sehr aufgeräumt, professionell, hochwertig. Hier fühle ich mich wohl.

Vorsicht, die Bilder im Slider sind etwas mehrdeutig. Bilder sind für die erste Bewertung extrem wichtig, und da die Produktbilder der "Topseller" erst recht weit unten kommen, ist der Slider so ziemlich das Einzige, das ich an Bildern auf den ersten Blick sehe.

Die Hände mit dem Keimling sind für mich sehr emotional und beeindruckend - lassen mich jedoch eher vermuten, hier in einem Gartenversand gelandet zu sein. Das ist mein ganz persönliches Empfinden - ich gehöre allerdings auch nicht wirklich zur Zielgruppe.

Sehr gut ist jedoch, dass alle wichtigen Punkte sofort sichtbar sind: Vorteile, ein Hinweis auf den Newsletter, sehr gute Kundenbewertungen. Wichtige Punkte, weil: all das erhöht das Vertrauen und trägt zu einem positiven ersten Gesamteindruck bei.

SEO-Texte auf der Startseite

Neben den üblichen Verdächtigen - Slider und Vorteile, Newsletter Anmeldung, Topseller und News enthält die Startseite auch unaufdringliche SEO-Texte. Anhand der Textmenge und der Schriftgröße ist schon zu erkennen, dass sie sich eher an Suchmaschinen wenden (da rate ich immer zur Vorsicht, Suchmaschinen sind längst nicht so dumm, dass sie solche Manipulationen nicht erkennen).

Doch mit kleinen Bildern und Zwischenüberschriften ist der Text auch optisch ansprechend und "nett". Tipp: Vielleicht noch einen Ticken größere Schrift gibt dem Text wesentlichen Mehrwert. Dann können auch Besucher ihn lesen, denn es handelt sich hierbei nicht um leere Worte, sondern tatsächlich um nützliche Infos für Kunden und Interessenten!

Was ich richtig toll finde: Scrollen Sie mal auf der Seite ein Stück nach unten: Die Navigation scrollt bis zum oberen Bildschirmrand mit und bleibt dann stehen. So sind die Shopkategorien auch bei Seiten mit viel Inhalt immer zur Stelle. Super Idee, die sicher mit relativ wenig Aufwand verbunden war.

Suche in Shop & Blog

Die Suche ist elementar in Online-Shops und ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor. Von der Leistungsfähigkeit der Suche hängt nicht nur ab, ob ein Kunde das gesuchte Produkt findet - eine gute Suche entscheidet auch darüber, wie voll Warenkörbe der Kunden sind und wieviel Spaß Kunden beim Einkaufen haben (Stichwort Frust).

Ich habe zur Shop-Suche mal eine ganze Artikelserie geschrieben, weil sie so wichtig ist.

Bei ROLLENLAND ist mir aufgefallen, dass die Suche nicht nur den Shop, sondern auch das Blog durchsucht. Das ist eine super Idee - ein Besucher sucht ja nicht unbedingt nach einem Produkt, wenn er ein Suchwort angibt, sondern vielleicht erstmal nur nach allgemeinen Infos. Leider ist so eine kombinierte Suche bei Shops selten, weil Shop und Blog häufig auf unterschiedlichen Systemen basieren (z. B. OXID und Wordpress) und eine Suche über beides recht aufwändig umzusetzen ist.

So gut diese Idee bei ROLLENLAND ist, eine Kleinigkeit hab ich zu bemängeln. Ich hab das nämlich nur zufällig gesehen, weil ich durch eine Fehleingabe keine Suchergebnisse hatte. Wenn die Suche im Shop fündig geworden ist, rutschen die Blog-Suchergebnisse ganz weit nach unten und somit aus dem Blick des Besuchers.

Außerdem noch ein Tipp - Eingabefehler, wie Rechtschreibfehler, werden bei der Suche aktuell noch nicht abgefangen. Dies lässt sich relativ leicht umsetzen - entweder indem abweichende Schreibweisen als Suchworte für die Artikel hinterlegt werden, was aber sehr aufwändig ist, oder durch ein Such-Modul, das eine fehlertolerante Suche unterstützt. Ich habe im Bonus meiner oben erwähnten Artikelserie zwei OXID Module beispielhaft vorgestellt.

Welche Rolle passt zu mir?

Ich gebe zu: Bonrollen sind jetzt nicht unbedingt mein Spezialthema. Ich hab zwar meine Ausbildung im Einzelhandel gemacht, und dort die eine oder andere Rolle gewechselt, das war es dann aber auch schon.

Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass die Sortierung der Produkte für Kunden noch optimiert werden könnte, damit man das richtige Produkt schneller findet.

In den Kategorien, z. B. EC-Rollen, sind die Rollen einfach nacheinander aufgelistet. Zwar lässt sich über den Filter oben (den ich zugegebenermaßen erst auf den zweiten Blick gesehen habe) die Rollenbreite und -länge filtern, und noch einiges mehr, ob ich aber die Rolle mit oder ohne SEPA Aufdruck kaufen möchte, kann ich dort nicht entscheiden, und muss mir ggf. das passende Produkt mühsam aus der Liste heraussuchen.

Was mir in dem Zusammenhang noch aufgefallen ist: In den Rollen selbst ist häufig von anderen Varianten mit bzw. ohne SEPA-Aufdruck die Rede - die Produkte sind jedoch nicht direkt miteinander verknüpft. Hier wäre eine Art Crossselling, ein Kreuzverweis zwischen den Produkten, eine hilfreiche Idee.

Das trifft übrigens immer zu, wenn man Produkte vertreibt, die untereinander schwer vergleichbar sind - schaffen Sie für Ihre Kunden eine Hilfe, die sie beim Finden der richtigen Variante unterstützt.

Übersichtliche und informative Produktseiten

Mit einer guten Produktbeschreibung schlägt ein Online-Shop mehrere Fliegen mit einer Klappe. Er generiert guten SEO-Inhalt, der hilft, den Shop bei Suchmaschinen voran zu bringen.

Er senkt die Kauf-Hemmschwelle, die vor allem dadurch entsteht, dass Kunden bezüglich Produkteigenschaften unsicher sind.

Und gleichzeitig senkt er auch noch die Retourenquote, die ja teilweise auch dadurch entsteht, dass Produkte nicht hinreichend beschrieben wurden und Kunden im Nachhinein feststellen, dass das ausgewählte Produkt doch nicht so gut zu ihm passt.

Die Produktbeschreibungen bei ROLLENLAND sind ausführlich, gleichzeitig aber auch übersichtlich. Das ist sowieso noch etwas, das ich hier mal ausdrücklich erwähnen möchte - die Übersichtlichkeit im Shop ist wirklich bemerkenswert und vorbildlich. Solche Übersichtlichkeit entsteht übrigens nicht zufällig - hier war ein guter Grafikdesigner am Werk (dazu gibt es morgen einen passenden Beitrag im WEB-Letter).

Weitere Pluspunkte

Neben den oben genannten großen Punkte möchte ich noch auf ein paar Shop-Features eingehen, die ebenfalls vorbildlich gelöst sind.

Da wäre zum Beispiel der FAQ Bereich. Betitelt mit FAQ/Hilfe und auf allen Seiten gut sichtbar platziert, finden Besucher hier Häufige Fragen sortiert nach Themen, kurz und knapp beantwortet. Dieser FAQ Bereich lässt sich für Shops relativ rasch umsetzen - verringert jedoch die Anzahl an Anfragen, und was noch wichtiger ist, beantwortet die Fragen auch für Besucher, die nicht Kontakt aufgenommen, sondern den Shop wieder verlassen hätten.

Eine weitere Kleinigkeit mit großer Wirkung - im Registrierungsformular wird gefragt, woher der neue Kunde den Shop kennt. Werden die Antworten in diesem Feld vom Shop kontinuierlich ausgewertet, so lassen sich daraus wichtige Schlussfolgerungen ziehen, nämlich wo und wie in Zukunft am besten geworben werden kann.

rolliBesonders beeindruckt hat mich jedoch das Rollback Bonuspunkte Programm. Sehr innovativ, und ebenfalls eine eher kleine Erweiterung mit großer Wirkung. Mit diesem Bonusprogramm werden Kunden für wiederkehrende Bestellungen belohnt - und zusätzlich dazu ermutigt, Bewertungen für die ROLLENLAND Produkte zu schreiben.

Und dann gibt es noch eine Winzigkeit, die erst auf den zweiten Blick auffällt, den Shop aber sehr sympathisch macht: Rolli, das ROLLENLAND Maskottchen (Abbildung rechts), führt Kunden durch den Shop, beantwortet die wichtigsten Fragen und sorgt so für eine zusätzliche Portion Persönlichkeit.

Fazit

Ein toller Shop, der sich seinen Erfolg wirklich redlich verdient hat.

Ausblick April + wir suchen noch Shops!!

Im April schaue ich mir die "Wäscheliese" an. Da freue ich mich schon dolle drauf, weil ich da zur Zielgruppe gehöre!

Haben Sie auch einen Shop und Lust auf einen Mini-CheckUp? Inklusive Werbetrommel, denn der Beitrag wird hier im Blog erscheinen und natürlich auch auf Ihren Shop verlinkt! Wir haben noch ein paar Plätze frei, z. B. den Mai und den August. Bewerben Sie sich einfach ganz formlos per E-Mail. Schreiben Sie mir zwei, drei Sätze zu Ihrem Shop, seit wann es ihn gibt und gern auch, was Ihnen speziell auf der Seele brennt.

Unser Herz & Nieren Checkup für OXID Shops

Im Mini-CheckUp gehe ich nur auf einen Teil der Punkte ein, die wir in einem ausführlichen Herz & Nieren CheckUp prüfen. Dieser CheckUp - unsere ehemalige Potenzialanalyse - beleuchtet alles, was für den Shoperfolg entscheidend ist.

Neben den CheckUp Ergebnissen erhalten Sie dann eine ganze Reihe weiterführender Infos und Tipps. Außerdem sortieren und priorisieren wir Ihnen schon die wichtigen Todos für Ihren Shop.

Der Herz & Nieren CheckUp ist besonders geeignet, wenn Sie mit Ihrem Shop auf einen neuen Erfolgslevel wollen und einen ausführlichen Maßnahmenplan für die Schritte der nächsten Monate brauchen.

Hier erfahren Sie mehr über den Herz & Nieren CheckUp.

Kategorien: Umsatz ankurbeln | Schlagworte: aus der Praxis, Mini-CheckUp, Optimierung, Potenzialanalyse

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Mehr Infos

Einverstanden!