Gastbeitrag von Verena Voges, Voges Marketing

Deine Website soll nicht nur hübsch anzusehen sein, sondern Dich vor allem darin unterstützen, neue Kunden für Deine Leistungen oder Produkte zu finden. Das klappt nur, wenn Du Dir, bevor Du anfängst zu texten und Bilder zu suchen, Gedanken über ein schlüssiges Webseitenkonzept machst. Deine Positionierung muss auf den ersten Blick klar erkennbar sein.

Wie schaffst Du es mit Deiner Website aufzufallen?

Ich weiß nicht, wieviele Webseiten es gibt, aber es sind eine ganze Menge. Egal zu welchem Thema Du suchst, Du wirst fündig. Und in dieser unglaublichen Menge an Websites möchtest Du mit Deiner Unternehmensseite gefunden werden und auffallen. Nur, wie stellst Du es an?

Hier in diesem Artikel geht es nicht um die technische Seite von Websites, Ladegeschwindigkeiten, SEO, mobilem Design oder sonstigen Faktoren für gutes Ranking bei google&Co. Dazu gibt es passende Experten – wie das Team von RobinGrips®. Ich setze ein paar Schritte vorher an – bei grundlegenden Fragen zu Strategie und Positionierung deines Unternehmens. Denn hast Du diese nicht klar beantwortet, kann die Webseite technisch und vom Design perfekt sein – sie wird Dir bei der Kundengewinnung trotzdem nicht helfen.

Starte mit dem größten Problem oder Ziel Deines Kunden

Versetzen wir uns in die Lage eines Suchenden im Internet. Meist beginnt die Suche bei einer Suchmaschine mit einem Problem – dem großen Problem Deines potenziellen Kunden, an dem er oder sie gerade knabbert. Nun kommt dieser potenzielle Kunde von den Suchergebnissen auf Deine Website. Und nun läuft die Zeit – gnadenlos.

Jeder Besucher auf einer neuen Website fragt sich unbewusst:

  • Finde ich hier, was ich suche?
  • Bringt mich diese Website zu meinem gewünschten Ziel bzw. zur Lösung meines Problems?
  • Warum soll ich hier sein und weiterklicken?
  • Was soll ich jetzt machen?

Beantwortest Du diese Fragen nicht auf Deiner Website, ist der Besucher weg, und Du hast damit die Chance auf einen Kunden vertan. Schauen wir uns nun an, wie Du es schaffst, aus Besuchern Kunden zu machen.

Als erstes musst Du Dich fragen:

Wen will ich mit meiner Website erreichen und ansprechen?

Eine klare Zielgruppendefinition ist – wie grundsätzlich im Marketing – auch bei einer Website unabdingbar. Wenn Du alle ansprechen willst, fühlt sich niemand angesprochen. Überlege Dir also, wer Dein Wunschkunde ist und mit wem Du am liebsten zusammenarbeiten möchtest. Beschreibe Deinen Wunschkunden so genau, dass sie oder er vor Deinem inneren Auge erscheint. Im Marketing nennt man das auch Kundenavatar oder Buyer Persona.
Wenn Du Dich gut in Deine Zielgruppe hineinversetzen kannst, fällt es Dir auch beim Erstellen der Webseitentexte viel leichter, die richtige Ansprache und die passenden Worte zu finden.

Als nächstes fragst Du Dich:

Was soll meine Webseite leisten?

Klar, letztendlich Kunden bringen :-) Aber wie geschieht das?
Frage Dich, was Besucher machen sollen, wenn sie auf Deiner Seite sind. Anrufen? Ein Angebot anfordern? Sich für den Newsletter eintragen? Ein Kennenlern-Gespräch buchen? Lege ein bis zwei Dinge fest, die Du erreichen willst und die Du in den Vordergrund rückst.

Ganz wichtig ist hierbei, dass Du Deinen Website-Besuchern sagst, was sie tun sollen. Nicht darauf hoffen, dass sie, nachdem sie Deine Leistungen durchgelesen haben, zum Hörer greifen oder auf Deiner Kontakt-Seite nach Deiner Mailadresse suchen.

Mach Dir also Gedanken, welches Informationsbedürfnis Deine Besucher haben und wie Du Deine Besucher lenken möchtest. Integriere dann die passende Handlungsaufforderung auf jeder Unterseite.

Nun kommen wir zum Inhalt Deiner Website:

Was ist Deine klare Botschaft und Dein klares Angebot?

Denk dran: Die Besucher kommen auf Deine Website, weil sie ihr Problem lösen oder ein bestimmtes Ziel erreichen wollen. Keiner kauft Karriere-Coaching oder Marketingberatung, keiner kauft Texte, keiner kauft Webdesign. Was Menschen kaufen, sind die Lösungen für ihre Probleme. Das bedeutet für Dich, Du solltest keine Leistung anbieten, sondern eine Lösung. Zeig Deinen Wunschkunden, dass Du sie verstehst, ihr Problem löst und sie zu ihrem Ziel bringst. Mit welchen Methoden Du arbeitest oder wie Dein Ausbildungsweg ist, interessiert erst im zweiten Schritt.

Widerstehe auch der Versuchung, einen Bauchladen an Leistungen anzubieten. Für die meisten Unternehmer ist das keine gute Idee. Erarbeite lieber ein klares Angebot für eine klare Zielgruppe mit einem klaren Nutzen.

Hier kommt auch das vielzitierte Alleinstellungsmerkmal oder Dein USP (Unique Selling Proposition) ins Spiel. Was macht Dich aus? Was macht Dein Unternehmen besonders und anders als andere Unternehmen, die formal gesehen das Gleiche anbieten wie Du?

All diese Punkte müssen für die Besucher Deiner Seite klar erkennbar und schnell erfassbar sein.

Eine klare Positionierung zu finden braucht Zeit

Aus meiner Beratungserfahrung und auch aus meinem eigenen Business weiß ich, dass diese Klarheit nicht von heute auf morgen kommt. Meist ist das ein Prozess über einige Zeit. Und letztlich ist für eine klare Positionierung auch eine gewisse Portion Mut und Entscheidungfreude gefragt. Wenn Du zu sehr in Deiner Sichtweise feststeckst und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst, such Dir jemanden, der oder die Dich bei diesem Prozess begleitet.

Denn die Arbeit an der eigenen klaren Positionierung lohnt sich – nicht nur für Deine Website.

Die Vorteile einer klaren Positionierung

  • Klarheit nach innen und außen
  • Du ziehst die Menschen an, die genau so jemanden oder genau so ein Unternehmen wie Dich suchen.
  • Du wirst leichter sichtbar in den Weiten des Internets.
  • Die Optimierung Deiner Website für Suchmaschinen (SEO) fällt Dir leichter.
  • Die Auffindbarkeit der Website bei google&Co. verbessert sich, da Deine Seite für bestimmte Keywords optimiert ist.
  • Fortan gibt es kein Verzetteln mehr, weil Du weißt, was Du wem, wie und warum anbietest.
  • Deine Marketingstrategie wird klar, weil Deine Zielgruppe und Deine Marketingziele klar sind.
  • Du machst keine Werbung nach dem Gießkannenprinzip mehr, sondern kannst zielgerichtet für Dein Business werben.

 

Autoreninfo Verena Voges, Voges Marketing

Verena VogesVerena Voges ist Marketingberaterin und Strategiecoach. Sie unterstützt Unternehmer*innen dabei, sich klar zu positionieren, ihre Leistungen auf den Punkt zu bringen und so leichter Kunden zu gewinnen. Sie begleitet ihre Kunden auch als Sparringspartnerin und Mentorin über einen längeren Zeitraum. Ihr Motto: Marketing ohne Fluff und Hype – dafür mit Hirn, Herz und Humor.

Mehr über Verena findest Du auf ihrer Webseite oder auf Facebook.

Für alle, die ihre Positionierung schärfen möchten, hat sie ein Positionierungstraining per Mail erstellt. Dieses kannst Du hier kostenlos abrufen.

 

Thema: Marketing: SEO & Co. | Stichworte: , , , , , ,