Zurück zur Übersicht

Newsletter-Guide für Einsteiger (III) - Das perfekte Tool

14.12.2013

Dieser Beitrag ist Teil 6 von 6 der Artikel-Serie "Schritt für Schritt zum Newsletter"

Du willst deinen eigenen Newsletter starten? Dann ist diese Blogserie genau richtig für dich: Hier zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du dazu am besten vorgehst.


[aktualisiert am 21.08.2020]

Es gibt Newsletter-Tools wie Sand am Meer. Und das perfekte Tool gibt es in Wirklichkeit nicht, denn sie alle sind mega umfangreich und entwickeln sich stetig weiter. Unser Tool der Wahl ist mittlerweile ActiveCampaign*, das zwar etwas mehr kostet, dafür aber auch ziemlich viel kann.

In diesem Beitrag fasse ich dir die wichtigsten Faktoren für die Auswahl deines Versandtools zusammen. Wenn du dich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchtest, empfehle ich dir die Serie "Das perfekte Newsletter-Tool" in diesem Blog bzw. das gleichnamige eBook, das du hier kostenlos herunterladen kannst.

Falls du deinen Newsletter mit deinem Website-System versendest oder darüber nachdenkst, das zu tun, findest du hier ein paar Gründe, warum ein Tool vielleicht trotzdem Sinn machen könnte!

Für die Wahl des Tools hast du zwei Optionen:

  • Newsletter-Versand als Service (SAAS) Hierbei erstellst du einen Account auf einer Plattform, auf der du deinen Verteiler verwaltest, den Newsletter erstellst und auch versendest. Diese Variante ist mit regelmäßigen Kosten, aber auch regelmäßigen Weiterentwicklungen verbunden und in der Regel die einfachste und sicherste Lösung.
  • eigene Software Egal, ob auf dem PC oder auf dem Webserver installiert - hier hast du die Software meist zum Einmal-Betrag gekauft. Eine Spezialform sind selbst entwickelte Lösungen. Diese Option wird heute kaum noch genutzt.

Was soll dein Tool können?

Newsletter versenden können sie alle. Leg daher als erstes für dich fest, was wichtig für dich ist und notiere dir die fünf wichtigsten Punkte. Mehr Anhaltspunkte dazu findest du auch in dem oben erwähnten eBook.

Jedem ist etwas anderes wichtig. Hier ein paar Beispiele, was für dich eine Rolle spielen könnte:

  • einfache Bedienung
  • einfache Integration in Social Media
  • intuitiver Text-Editor
  • mehrere Mailinglisten (Verteiler) möglich
  • umfassender Support (z. B. kostenlose 24/7 Hotline)
  • Sprache (deutsche Oberfläche)
  • Anbindung an die Website oder den Online-Shop
  • umfassende Statistiken
  • umfangreiche Bibliothek an Vorlagen
  • Unabhängigkeit (siehe oben)
  • Preismodell
  • Newsletter-Format
  • einfacher Import / Export von Empfängerlisten

Meine Kriterien sind heute übrigens:

  1. Gut bedienbarer WYSIWYG Editor (bei dem ich gleich sehe, wie es aussieht und neue Elemente leicht integrieren kann),
  2. mehrere Listen möglich,
  3. Kontakte können mit Stichworten versehen werden,
  4. ich kann eigene Mailtexte, Signaturen und Landeseiten hinterlegen.

Wenn dann noch die Oberfläche intuitiv bedienbar und übersichtlich ist, bin ich glücklich. ActiveCampaign* erfüllt mir diese Wünsche und noch viel mehr.

Welche Tools kommen in Frage?

Bei der Vielzahl der Tools auf dem Markt droht gerade denen, die sich etwas auskennen und hohe Ansprüche haben, der "Evaluierungsrausch". Man versucht, unter den unzähligen Angeboten immer noch eins zu finden, das besser ist als die anderen. Nochmals mein Rat: Leg dich auf die fünf wichtigsten Voraussetzungen fest. Und wenn du ein Tool findest, das diese Voraussetzungen erfüllt und das dir auch sonst zusagt (also nicht in einem anderen Kriterium absolut versagt) - nimm es!

Du kannst auf verschiedene Arten nach deinem Lieblingstool suchen, z. B.

  • frag Bekannte, Geschäftspartner oder in Foren nach Empfehlungen
  • recherchiere in Suchmaschinen
  • informiere dich auf E-Mail Tool Tester (Plattform)

Eines der beliebtesten Tools in Deutschland ist Clever Reach, und ActiveCampaign* ist mein persönlicher Favorit. Hier könntest du deine Auswahl starten, und vielleicht bist du da ja auch schon glücklich.

Leg los

Überlege dir, was dir an deinem Newslettertool wichtig ist (maximal fünf Kriterien).

Notiere dir die Tools, die infrage kommen. Prüfe eines nach dem anderen. Meist gibt es kostenlose Testaccounts, oft sogar zeitlich unbegrenzt mit weniger Features.

Hast du ein Tool gefunden, das deine Kriterien erfüllt, hör auf zu suchen. Nimm es und schau, ob es auch langfristig zu dir passt. Ein Wechsel ist jederzeit möglich. 

Kategorien: Umsatz ankurbeln | Schlagworte: CampaignMonitor, CleverReach, E-Mail Marketing, Newsletter-Tools

Lust auf mehr?

Grips-Letter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Der Grips-Letter erscheint alle 1 - 2 Wochen. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Daten werden nicht weiter gegeben. Hier erfährst du mehr über den Grips-Letter. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung.

Kommentare

Schritt für Schritt zum Newsletter | WEB-Häppchen von https://www.web-grips.de/blog/schritt-fuer-schritt-zum-newsletter/ sagt:

07.03.2014 um 12:28 Uhr

[...] Tool auswählen [...]

Antworten

Beitrag kommentieren

Wie alle anderen Websites verwendet auch unsere Cookies. Wenn du unsere Website verwendest, stimmst du dem zu.

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Mehr Infos


Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten